Draai om je oren
Jazz en meer - Weblog





 




Cd / Concert
Franz von Chossy Quintet – 'When The World Comes Home' (JazzSick, 2012)

Franz von Chossy Quintet, zaterdag 19 mei 2012, Bimhuis, Amsterdam

Nach zwei erfolgreichen Trio Aufnahmen 'Awakening' und 'Pendulum', präsentiert Franz von Chossy nun mit seinem Quintett eine neue CD mit dem Namen 'When The World Comes Home', eine Suite bestehend aus neun Teilen. Als inspirierende Grundlage, so Von Chossy, diente die musikalische Auseinandersetzung mit der Geschichte Adam und Eva's und deren Vertreibung aus dem Paradies, zugleich verfasste Poetin Abra Bertman ein Gedicht zu Titelstück 'When The World Comes Home' und ist auch Namensgeberin der meisten Stücke.

Schon mit den ersten angeschlagenen Tönen auf dieser CD hört man, mit wem er es hier zu tun hat: die gleichen schönen Melodielinien vogelleicht hingehaucht mit der Stärke einer unendlichen Gefühlstiefe. Kein Zweifel: hier handelt es sich um das authentische Klangbild eines Franz von Chossy. Er ist sich treu geblieben in der Kreation seiner Klangwelten, Kompositionen und Harmonien. Und doch: etwas ist diesmal anders. Den Unterschied macht seine facettenreiche Begleitung aus: mit Jeffrey Bruinsma (Violine), Alex Simu (Klarinette), Jörg Brinkmann (Cello) und Yonga Sun am Schlagzeug. In ihnen hat Von Chossy eine Zusammenarbeit gefunden, die zu anderen Welten führt und der Dialog im Vordergrund steht.

Es ist das feine Nuancieren von Tönen, die vom warmen vollen Klang des Cellos und Violine umrahmt und ergänzt werden. Alex Simus wehmütig sehnsüchtiges Klarinettenspiel fügt sich schön in die Kompositionen. Elemente, die an südosteuropäische Folklore erinnern, sorgen für eine frische Lebendigkeit.

Yonga Sun, präzise wie ein Uhrwerk, fügt sich einerseits geschmeidig begleitend hinein, andererseits durchbricht er frisch selbstbewusst diese melodische Zartheit von außen und gibt den Stücken etwas Erdiges und sogar zum Teil auch eine überraschende Wende. Somit erweckt er die Anziehungskraft der Gegensätze zum Leben. Am schönsten ist dies in 'Perpetual Lights' zu hören.

In der Entwicklung des Quintetts über die Konzerte in De Badcuyp, Zaal 100, De Doelen und Bimhuis entpuppte sich die Besetzung als eine rhythmische und improvisierende Kraftquelle, die Von Chossy in die Unendlichkeit der Melodie und in seinem virtuosem Pianospiel mit viel Temperament folgten und zugleich atemberaubende Soli präsentierten. Eine Tatsache übrigens, die sich wie ein roter Faden durch alle Konzerte zog: ein herzliches Miteinander und selbstlose Spielfreude.

Im Bimhuis, bei der offiziellen CD Präsentation, waren es dann unter anderem auch diese Eingespieltheit und die Balance, die das Konzert so brillant machten: Leidenschaft, Emotion, Zartheit, Nachdenklichkeit und ein Temperament in Form von fliegenden Tönen wechselten sich ab. Zum Einem der Aufbau eines Spannungsbogen der in einer Art musikalischem Vulkan zur Erfüllung führte, zum Anderen die Momente des Zurücknehmens und in sich kehren. Ein Phänomen was in allen Kompositionen zu finden, vor allem aber in 'Steps Of The Sun' und 'Along The River' stark zur Geltung kam. Ein Feingespür für Interaktion welches an diesem Abend als vollkommen bezeichnet werden konnte. Treffend, der Titel 'Balance' als Zugabe.

Diese Suite ist schön geworden und dieser Konzertabend ein musikalisches Paradies, in dem man gerne noch etwas länger geblieben wäre...

Meer horen?
Op de MySpace-pagina van Franz von Chossy kun je twee tracks van bovengenoemd album beluisteren: 'Along The River' en 'Steps Of The Sun'.

Labels: ,

(Sabine Fleig, 6.6.12) - - [naar boven]


Lees verder in het archief...






Menupagina's:

Zoeken op Draai:


web deze website

Redactieadres:

Hoekstraat 1 B17
3910 Neerpelt
België
(0032) 11747180
(0032) 498788554

Nieuws, tips, suggesties, adverteren, meewerken?
Mail de redactie.